Digital HR Eco System

Kopie ergänzen AkkordeonfunktionHR Digitalisierung im Überblick

HR Digitalisierung im Überblick

Erfahren Sie, wie die Digitalisierung das Human Ressource revolutioniert. Wir bieten einen umfassenden Überblick über die aktuellen Trends, Technologien und Best Practices, um Ihre HR-Abteilung in die Zukunft zu führen.

Wir befragten 5`651 HR-Verantwortliche und Recruiting verantwortliche Linienmanager zu den Potenzialen von Künstlicher Intelligenz. 70% beurteilen diese beispielsweise als besonders wertstiftend für Entscheidungsfindungsprozesse, solange diese lediglich in einer den Menschen unterstützenden Form eingesetzt wird.

Noch ergänzen wie viele bzw. wenige dies aktuell nutzen


[Hyperlink zum Blogbeitrag]

Mit dem Einsatz von KI und einer datengetriebenen Ausrichtung der HR-Organisation sowie einer (Teil-)Automatisierung der Prozesse werden jedoch nicht nur Unternehmensziele effizienter und effektiver erreicht, er hilft ebenso bei der Entwicklung hin zu einem humanzentrierten HR-Operating Modell. Im Personalgewinnungsprozess wird beispielsweise mehr Raum für sinnstiftende Tätigkeiten wie zwischenmenschliche Interaktionen zu Bewerbenden geschaffen, wodurch die Candidate Journey individueller gestaltet und deutlich optimiert werden kann.

Einsatzgebiete von Künstlicher Intelligenz im Human Ressource Management

Eines der zentralen Elemente der aktuellen Digitalisierungsentwickung ist der Einsatz von künstlicher Intelligenz. Gerne geben wir Ihnen einen ersten Überblick, wie wir je nach individueller Herausforderung, mit dem gezielten Einsatz spezifischer Tools die Stärkung Ihrer HR-Organisation erreichen werden.

Skilldatenbank für Pentwicklung Pplanung oder Rekrutierung noch zuordnen

Noch formatieren Akkordeonfunktion

HR-Strategie:
 
Strategische Planung und Umsetzung: KI unterstützt HR-Abteilungen bei der Entwicklung und Umsetzung von langfristigen HR-Strategien. Durch die Analyse von Unternehmensdaten und -zielen kann eine KI Empfehlungen für strategische Maßnahmen liefern.
 
Benchmarking und Wettbewerbsanalyse:
KI ermöglicht die Analyse von Wettbewerbsdaten, um sicherzustellen, dass HR-Strategien wettbewerbsfähig sind und den Branchenstandards entsprechen.

Compliance:
 
Automatisierte Compliance-Prüfung: KI kann bei der Überprüfung von Unternehmensrichtlinien und -prozessen auf Einhaltung von Arbeitsgesetzen unterstützen und stellt sicher, dass sämtliche HR-Praktiken den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Dies reduziert das Risiko von Rechtsstreitigkeiten und Strafen.
 
Datenschutz-Compliance-Plattformen:
Insbesondere bei intensiverer Nutzung von KI-Anwendungen gilt es Datenschutzverordnungen wie der DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) besonderen Augenmerk zu schenken. Hierzu können ebenso KI-basierte Tools herangezogen werden, welche die Einhaltung der Datenschutzvorschriften sicherstellen und Vertrauen und Privatsphäre gewährleisten.
 
Rechtsprechungsanalysen: KI analysiert aktuelle Rechtsprechung und informiert HR-Entscheidungsträger über Änderungen in den Arbeitsgesetzen. Das ermöglicht, rechtzeitig auf gesetzliche Änderungen zu reagieren und das Unternehmen in Übereinstimmung mit den Gesetzen zu führen.

Personalbeschaffung:
 

Automatisierte Bewerbervorselektion: Mit KI werden Bewerbungen präziser analysiert, was bedeutet, dass die vielversprechendsten Kandidaten mit den relevanten Qualifikationen und Erfahrungen schneller und genauer identifiziert werden können. Hierdurch entstehen weniger Aufwand und bessere Einstellungsentscheidungen.
 
 
Kandidaten-Chatbots und virtuelle Assistenten: Chatbots beantworten Bewerbern rund um die Uhr Fragen, begleiten durch den Bewerbungsprozess und sammeln wichtige Informationen. Dies schafft eine angenehmere Candidate Experience und ermöglicht wertvolle Einblicke zu potenziellen Talenten.
 
Predictive Analytics für die Einstellung: Dank KI können Vorhersagen darüber getroffen werden, wie gut ein potenzieller Kandidat in einer bestimmten Position abschneiden wird, basierend auf historischen Daten. Dies bedeutet, dass Ihr Unternehmen besser vorhersehen kann, welche Bewerber die größten Erfolgschancen haben. Weiter kann prognostiziert werden, welche Kanäle und Ansprache Arten am besten funktionieren, um Talente anzuziehen.
 
Employer Branding und Mitarbeiterkommunikation:
 
Kandidaten-Persona-Analyse: KI kann dabei helfen, ideale Kandidatenprofile zu erstellen, indem sie Daten zu den bisherigen Erfolgen und Qualifikationen von Mitarbeitern analysiert. Dadurch können gezielte Recruiting-Botschaften entwickelt werden, die besser auf die Zielgruppe zugeschnitten sind.
 
Sentiment-Analyse in Sozialen Medien: KI-Tools können Kommentare und Bewertungen in sozialen Medien analysieren, um herauszufinden, wie die Öffentlichkeit über das Unternehmen spricht. Dies ermöglicht es, die Wahrnehmung zu verstehen und gegebenenfalls Maßnahmen zur Verbesserung des Employer Brandings zu ergreifen.
 
 
Automatisierte Karriereseiten-Optimierung: KI kann die Effektivität der Karriereseite analysieren und Vorschläge zur Optimierung machen. Dies beinhaltet die Verbesserung von Inhalten, Benutzerfreundlichkeit und Suchmaschinenoptimierung.
 
Data-Driven Employer Branding-Strategien: KI kann bei der Analyse großer Datenmengen helfen, um Trends in der Wahrnehmung des Unternehmens als Arbeitgeber zu erkennen. Auf Basis dieser Erkenntnisse können gezielte Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitgebermarke entwickelt werden.
 
Automatisierte Feedback-Analysen: KI kann Mitarbeiter-Feedback analysieren, um herauszufinden, wie die Mitarbeiter die Arbeitsbedingungen und die Unternehmenskultur erleben. Auf Basis dieser Erkenntnisse können Verbesserungsmaßnahmen eingeleitet werden.
 
Sprach- und Bildanalyse in Stellenanzeigen: KI kann Stellenanzeigen auf ihre Formulierung und ihren Tonfall analysieren, um sicherzustellen, dass sie die richtige Zielgruppe ansprechen. Auch die Verwendung von Bildmaterial kann analysiert werden, um die visuelle Wirkung zu verbessern.
 
 
Mitarbeiterbindung:
 
Predictive Analytics für die Mitarbeiterbindung: KI kann analysieren, welche Faktoren die Mitarbeiterbindung beeinflussen. Auf Basis dieser Informationen können gezielte Maßnahmen ergriffen werden, um Mitarbeiter langfristig zu binden.
 
Personalisierte Mitarbeiterangebote: KI kann personalisierte Angebote und Anreize für Mitarbeiter entwickeln, um deren Bindung und Engagement zu stärken.
 
Feedback-Analyse zur Mitarbeiterzufriedenheit: KI analysiert Mitarbeiterfeedback und Umfragedaten, um Einblicke in die Zufriedenheit und Bedürfnisse der Mitarbeiter zu gewinnen. Auf dieser Grundlage können gezielte Verbesserungsmaßnahmen ergriffen werden.
 
Mitarbeiterumfragen und -analysen: KI kann bei der Gestaltung und Auswertung von Mitarbeiterumfragen helfen, um kontinuierliches Feedback zu erhalten und die Arbeitsbedingungen zu optimieren.
 
Personalisierte Mitarbeiterkommunikation: KI kann personalisierte Nachrichten und Ressourcen für Mitarbeiter basierend auf ihren Bedürfnissen bereitstellen.
 
Interne Sentiment-Analyse: KI kann die Stimmung der Mitarbeiter anhand von Feedback und Umfragen analysieren.
 
 
Personalentwicklung:
 
Personalisierte Schulungspläne: KI analysiert die individuellen Fähigkeiten und Lernbedürfnisse der Belegschaft und erstellt maßgeschneiderte Schulungspläne. Dies fördert ihre berufliche Entwicklung und verbessert ihre Fähigkeiten und stärkt das Unternehmen.
 
 Lernempfehlungen: KI gibt Mitarbeitern gezielte Empfehlungen für Schulungsmodule basierend auf ihren bisherigen Aktivitäten und Fähigkeiten. Das bedeutet effizienteres Lernen und schnelleren Wissenserwerb.
 
 Automatisierte Lernbewertung: Mit KI erhalten Unternehmen eine objektive und datenbasierte Leistungsüberprüfung. Die KI analysiert Leistungsdaten und generiert Feedback, was die kontinuierliche Verbesserung der Mitarbeiter fördert.
 
Leistungsmanagement:
 
Echtzeit-Feedback: KI-gestützte Plattformen sammeln und analysieren kontinuierliches Echtzeit-Feedback von Kollegen und Vorgesetzten. Dies hat zur Folge, dass Sie schneller auf die Bedürfnisse und Anliegen Ihrer Mitarbeiter reagieren und ihre Zufriedenheit steigern können.
 
360-Grad-Feedback-Analyse: KI kann Feedback aus verschiedenen Quellen aggregieren und Muster erkennen.
 
Predictive Analytics für Leistungstrends: KI identifiziert Leistungstrends und ermöglicht es Ihrem Unternehmen, proaktiv auf Herausforderungen zu reagieren. Dies hilft, die Produktivität zu steigern, Entwicklungspläne zu erstellen und die Unternehmensziele zu erreichen.
 
 
Vergütungsmanagement:
 
 Marktanalyse der Gehaltsdaten: KI kann Gehaltsdaten analysieren, um faire und wettbewerbsfähige Vergütungsstrukturen zu gewährleisten. Dies hilft, Talente anzuziehen und zu halten, ohne unnötig hohe Kosten.
 
 Automatisierte Bonusberechnungen: Die automatisierte Berechnung von Boni und Anreizen durch KI kann Fairness und Transparenz sicherstellen. Mitarbeiter werden die klare und gerechte Vergütung schätzen.
 
 
HR-Administration und Mitarbeiterdatenmanagement:
 
Automatisierte HR-Datenverarbeitung: KI kann bei der automatischen Erfassung und Verarbeitung von Mitarbeiterdaten und Dokumenten helfen. Dies spart Zeit und reduziert Fehler.
 
Chatbots für Mitarbeiteranfragen: KI-basierte Chatbots sind rund um die Uhr verfügbar, um häufig gestellte Fragen von Mitarbeitern zu beantworten. Das bedeutet schnellere Antworten und zufriedenere Mitarbeiter.
 
Internationales HR und Global Mobility:
 
Visa- und Einwanderungsprozesse: KI kann den Visa-Antragsprozess rationalisieren und Überprüfungen beschleunigen.
 
Compliance-Überwachung: KI kann bei der Überwachung der Einhaltung internationaler Arbeitsgesetze und Vorschriften unterstützen.
 
Cultural Intelligence: KI kann Schulungsmaterialien zur kulturellen Anpassung an internationale Mitarbeiter bereitstellen.
 
 
Gesundheit und Wohlbefinden :erst später
 

Der Einsatz von KI im Bereich Gesundheit und Wohlbefinden ist mit besonderer Vorsicht zu geniessen. Gesundheitsdaten von Mitarbeitenden sind nach der DSGVO als besonders sensibel zu klassifizieren. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es jedoch möglich, diese Daten, sollten sie nicht personenbezogen und nicht zuordenbar sein, frühzeitig Risiken zu erkennen und die Gesundheit der Belegschaft zu schützen.
 
 Gesundheits- und Wellness-Apps: KI unterstützt Gesundheits- und Wellness-Apps, den Mitarbeitern bei der Verfolgung ihrer Gesundheitsziele helfen. Das steigert das Wohlbefinden und die Produktivität Deiner Belegschaft.
 
 Krankheitsfrüherkennung: Durch die Analyse von Mitarbeitergesundheitsdaten erkennt KI Anomalien und Gesundheitsprobleme frühzeitig. Das bedeutet eine verbesserte Mitarbeitergesundheit und weniger Fehlzeiten.
 
 
Arbeitsbeziehungen:
 
Sentiment-Analyse: KI analysiert Text- und Sprachdaten, um die Stimmung und das Engagement der Mitarbeiter zu bewerten. Hierdurch kann frühzeitig auf Bedenken oder Probleme reagiert und die Mitarbeiterzufriedenheit gesteigert werden.
 
Konfliktfrüherkennung: KI kann potenzielle Konflikte am Arbeitsplatz identifizieren, bevor sie eskalieren und geeignete Maßnahmen vorschlagen. Dies ermöglicht, rechtzeitig zu intervenieren und ein positives Arbeitsumfeld aufrechtzuerhalten.
 
 
Change Management und Organisationsentwicklung:
 
Veränderungsmanagement-Analyse: KI kann die Reaktion der Mitarbeiter auf Veränderungen analysieren und Strategien zur Verbesserung entwickeln.
 
Kommunikations-Chatbots: Chatbots können bei der Verbreitung von Informationen und Updates während Veränderungsprozessen helfen.
 
 
Diversität und Inklusion:
 
Auch bei der Erhebung von Daten zu Diversität und Inklusion ist der DSGVO besonderes Augenmerk zu schenken. So ist beispielsweise die Erhebung von Daten zur sexuellen Orientierung von Mitarbeitenden definitiv nicht zulässig. Hierbei könnte jedoch beispielsweise die Aktivitäten Ihres Unternehmens zum Support der LQBTQ+ Community und die Effektivität und Feedbacks der Mitarbeiter hierzu ausgewertet werden, um bei Anpassungsbedarf effektive Massnahmen zu ergreifen. Auf der anderen Seite setzte der Schweizer Bundesrat 1. Januar 2021  Bestimmungen des Obligationenrechts (OR) in Kraft, die börsenkotierten Unternehmen einen Richtwert von 30% Frauen im Verwaltungsrat und 20% Frauen in der Geschäftsleitung angeben. Eine systematische Analyse des Status Quo kann effektive Massnahmen zur Erreichung fördern.
 
Bias-Erkennung: KI hilft dabei, Vorurteile und Diskriminierung bei Einstellungs- und Beförderungsentscheidungen zu erkennen und zu minimieren. Dies fördert die Vielfalt und Inklusion im Unternehmen.
 
Diversitätsanalysen: KI analysiert Daten zur Mitarbeiterzusammensetzung und gibt Einblicke in die Diversität und Inklusion in Deinem Unternehmen. Das hilft, gezielte Maßnahmen zur Verbesserung zu ergreifen.

Get a professional website today!

Scroll to Top